2._Zug2014.jpg
2. Zug

Nach dem Umzug der Feuerwehr Heppenheim-Mitte in den neu errichteten Hauptstützpunkt an der Weiherhausstraße wurden 1975 die Mannschaften und die Einsatzfahrzeuge neu eingeteilt.


Aus ehemals vier Löschgruppen wurden die Mannschaften mit den verschiedenen Fahrzeugen in drei Züge neu gegliedert. Am 14.01.1976 war die erste Zusammenkunft des neu zusammengesetzten 2. Zuges.

Alois Saul und Walter Köhler sen. waren die ersten Zugführer. Aus beruflichen Gründen übergab Alois Saul die Verantwortung bald an Walter Köhler. Dieser führte den Zug weiter bis zu seinem altersbedingten Ausscheiden im Jahre 1988. Stellvertretender Zugführer war zu dieser Zeit Karlheinz Funck. Dieser übernahm die Zugführung von 1988 bis 1994. Nach dem Rücktritt von Funck im Sommer 1994 übernahm der seitherige Stellvertreter Johann Daubner die Zugführung. Sein Stellvertreter war Volker Bernardini. Im Rahmen der Zugführerwahlen im April 2007, stellte Hans Daubner sein Zugführeramt aus beruflichen Gründen zur Verfügung. Einstimmig wurden sein bisheriger Stellvertreter, Volker Bernardini, als Zugführer, sowie Leonhard Einberger als Stellvertreter gewählt. Als Gruppenführer im 2. Zug wurden die Kameraden Andreas Schröder sowie Norbert Fröhlich gewählt.   

Einen besonderen Stellenwert nahm seit jeher die Geselligkeit im 2. Zug ein, welche eindeutig zu einer guten Kameradschaft beiträgt und in alljährlichen Veranstaltungen gepflegt wird. So kamen zum obligatorischen Grill- oder Zugfest noch die Nikolausfeier und ein Ausflug hinzu, welcher abwechselnd einmal in die nähere und einmal in die weitere Umgebung führt. Die sprichwörtlich gute Verpflegung zu allen Anlässen brachte uns die etwas ironische Bezeichnung als „Bratwürstel-Zug“ ein.

Entgegen der Absicht, uns mit diesem Namen etwas zu „uzen“ sehen wir dies als Auszeichnung und sind stolz darauf.

Volker Bernardini

Zugführer

E-Mail

Tobias Schmitt

Stellvertretender Zugführer